... vielleicht wahrscheinlich ist das sogar so... Dass ich überhaupt keine eigene Persönlichkeit habe. Das Gefühl habe ich ja schon immer. Dass da kein "Kern" ist, zu dem man "zurückfinden" und um den herum sich Persönlichkeit nachreifen lassen könnte.
Also erlebe "ich" Halt eigentlich nur durch die Erschaffung so äußerer Scheinidentitäten, die sich um etwas oder jemand anders herum bilden (Beruf.. "Ich bin Hebamme, deshalb bin ich jemand." oder eben "Ich bin Partnerin von... also siehe da - ich bin." und wenn das dann wegfällt, bleibt eine undeutliche Wolke ohne Kern oder Begrenzung oder irgendwie Struktur übrig. Und das ist dann das, was ich/wir mit "Zusammenfallen" fürchten und beschreiben, auch wenn wir es nicht so recht beschreiben können. Da wir keinen eigenen Kern haben, um den herum wir uns zu einer Persönlichkeit entwickeln könnten, suchen wir immer im Außen nach einem... ja was... Kernersatz, um den herum sich dann sowas wie Scheinstabilität durch eine äußere Scheinpersönlichkeit illusioniert.

Ja aber was soll man denn da machen, da gibt es doch überhaupt keine Lösung dafür. Wo kein Kern ist, kann auch nichts dauerhaft stabil werden und aus sich selbst heraus Kraft und Persönlichkeit generieren.

Und das ist sowas... das haben wir schon immer gewusst. Nur niemand glaubt es, es wird behauptet das gibt es nicht, es wäre immer irgendwo ein heiler, gesunder Kern. Was aber, wenn das nicht so ist. Nur mal angenommen, ist ja egal, ob es nun stimmt. Aber wenn... Was kann man da machen. Doch immer nur Abfedern, niemals wirklich heil werden, ganz und stabil, egal wie oft man sich was anderes einredet, um irgendwie zu überleben. Ziemlich aussichtsloses Unterfangen, wie ich finde, womit sich wieder die Frage nach dem Sinn stellt. Weniger die Frage nach dem Sinn des Lebens als die nach dem Sinn des Abstrampels für ein unerreichbares Ziel, in dessen zerstörendem Sog man selbst und für alle, die mit einem in Berührung kommen, unglaublich viele negative Energien aufwirbelt bzw. überhaupt erst in die Welt bringt oder drin hält.

Also die Frage ist auch irgendwie nicht nach dem Sinn, sondern nach was anderem...  vielleicht nach der "richtigen" Entscheidung.

 

18.11.11 17:17

bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


anja und co / Website (19.11.11 02:19)
Hallo Ihr,

ob es bei uns sowas wie einen "heilen Kern" gibt weiß ich nicht. Aber über das Kennenlernen und Wertschätzen lernen verändert sich was zum positiven. Stabilität entsteht in totalen minischritten - mal mehr mal weniger. Jede Innenperson für sich kann wachsen und heilen. Als ganzes team kann es ein gutes Leben werden, wenn alle lernen zusammen im Heute zu leben.

Jede Innenperson ist doch wichtig - was macht den heilen Kern wichtiger? selbst wenn es den gibt, geht es nur miteinander und alle anderen sind genauso da.

Sind grad unsere Gedanken dazu.

Wir wünschen euch Hoffnung und Kraft!
Liebe Grüße
anja und co


Kiesel (24.11.11 08:57)
Hi Anja und co.

Danke fürs Lesen und was Hierlassen

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen